kontakt@bfbo.de   +49(0) 2861 928-0

Behalten Sie beim Filmen Ihr Ziel im Blick

Videos sind längst zu einem Teil unseres Lebens geworden. Viele Menschen sind mit dieser Technik groß geworden. Spätestens mit der Mobilisierung der digitalen Welt wurden bewegte Bilder zu einem integralen Bestandteil unserer Kommunikation. Das lässt sich natürlich auch im Marketing nutzen – Guerilla- und Content-Marketing sind dabei nur zwei mögliche Einsatzgebiete.

An erster Stelle aber muss die Frage stehen, ob ein Video der Marke und dem Produkt überhaupt hilft. Können wir mit einem Film eine Botschaft besser transportieren als mit Texten und Bildern? Gerade bei erklärungsbedürftigen Produkten wird die Antwort oft ja lauten, aber auch dann, wenn wir etwa besondere Funktionen oder Services darstellen wollen. Fällt die Entscheidung für ein Video, müssen Inhalt und Machart zum Unternehmen passen. Ein weiteres niedliches, aber eher belangloses Katzenvideo wird uns nicht den gewünschten Erfolg bescheren, selbst wenn es sich tausendfach verbreiten sollte.

Und auch beim bewegten Bild gilt selbstverständlich: Der Film muss den Geschmack der Zielgruppe treffen. Wir brauchen also eine tragfähige Idee, die Menschen veranlassen wird, unser Video anzuklicken. Das klassische Imagevideo mit Fahrstuhlmusik und Eigenlob ist out. Gefragt sind gute Geschichten, die professionell erarbeitet und umgesetzt werden.

Dabei sind Videos nie eine Lösung, die für sich steht. Sie müssen eingebettet sein in eine Gesamtstrategie, die sie stützen und mittragen. Es bietet sich an, den Film mit einem “Call-to-action” abzuschließen – einem Aufruf etwa, sich die anderen Videos der Reihe auf der Unternehmensseite anzusehen, oder einem Link, um sich zusätzliche Informationen schicken lassen zu können.

Ein gut gemachtes Videos kann dann nicht nur zu einem viralen Hit werden, es kann auch der ideale Einstieg in einen dauerhaften Dialog zwischen Unternehmen und Kunden werden.